0251 – 1498 12 96

Lastschriften, die auf der Rechnungs-Detail-Seite über den Punkt “Lastschrift erstellen” erstellt wurden, werden hier angezeigt. Alle dort aufgelisteten offenen Positionen können Sie über den Menüpunkt “SEPA XML herunterladen” herunterladen. Diese Datei können Sie bei Ihrer Bank per Online-Banking einreichen. Sobald die Lastschriften ausgeführt sind, können Sie die entsprechenden Rechnungen auf bezahlt setzen (ggf. verschicken/ausdrucken) und die Lastschriften über den Menüpunkt “Lastschriften archivieren” archivieren.

 

Was ist eine SEPA XML Datei?

Eine SEPA XML Datei ist eine standardisierte Datei zum Einziehen/Abbuchen von Forderungen bei Banken. Unsere Software nutzt also die aktuelle Methode, die seit Anfang 2014 die „alte“ DTAUS Methode abgelöst hat.

 

Wie kann ich diese Datei bei der Bank hochladen?

Einen Beispiel-Upload, wie es bei der Sparkasse im Online-Banking-Bereich funktioniert, sehen Sie hier:

 

SEPA Umstellung ab 01.02.2014

Alle Funktionen zu den Lastschriften wurden bereits vollständig auf die SEPA-Umstellung angepasst. Sie können nun in den Einstellungen auch Ihre IBAN, BIC und Gläubiger-ID angeben, welche für den Einzug von Lastschriften benötigt werden.

Die Gläubiger-ID erhalten Sie von der Deutschen Bundesbank. Sie dient zur Identifizierung und Verifizierung.

In den Kunden-Details und den Rechnungs-Details können Sie die IBAN und BIC des Kunden angeben sowie die entsprechende Mandatsreferenz und das Datum der Mandat-Erteilung. Diese Daten werden ebenfalls zur Verifizierung und Verarbeitung der Lastschrift benötigt.

Die Mandatsreferenz ist hierbei eine dem Kunden eindeutig zugewiesene Zeichenfolge, die Sie frei wählen können.